Schönau v.d.W.

Kirche in Schönau

(Foto: Wikipedia)

Geschichte der Dorfkirche St. Georg

Die Kirche steht am nördlichen Dorfrand. Der Kirchturm enthält im Erdgeschoss eine Sakristei mit einem Kreuzgratgewölbe mit Malereien aus der Zeit um 1300. 1335 wurde in Schönau erstmals eine Kapelle erwähnt. Eine weitere Vorgängerkirche wurde 1513 errichtet und 1515 eingeweiht. Aus dem Jahre 1519 stammt der Mittelschrein eines ehemaligen Flügelaltars, dessen Flügel 1900 an das Museum in Gotha verkauft wurden. 1691-1692 wurde die heutige Kirche errichtet. Sie wurde von Gottfried Wunderlich, dem fürstlich-schwarzburgischen Hofmaler ausgemalt. Der Kanzelaltar entstand Mitte des 18. Jahrhunderts. Das Spiegelgewölbe ist in sechs Felder aufgeteilt, die mit Szenen aus dem Neuen Testament bemalt sind. Die doppelgeschossigen Emporen an der Nord- und Südseite der Kirche trägt in den 38 Feldern Motive des Alten Testaments. 1850 wurde durch den Orgelbaumeister Knauf aus Tabarz eine neue Orgel mit einem Jugendstil-Prospekt eingebaut, deren notwendige Sanierung im Jahre 2013 begann. 1892 wurde die Kirche zum 200. Jubiläum renoviert und restauriert. Eine Gedenktafel an Christian Ludwig Brehm wurde 1917 zu dessen 130. Geburtstag an der Kirche angebracht. 1961 wurden die Dachkonstruktion saniert, die Gemälde gesäubert, die Säulenbemalung freigelegt und die Kirche neu eingeweiht. Seit 1973 wird die Kirche mit Gas beheizt. Der Kirchturm erhielt 1982 ein neues Schieferdach und eine neu vergoldete Turmkugel. Am 27. Juni 1993 wurde der bislang namenlosen Kirche der Name St.-Georg-Kirche gegeben. (Quelle: Wikipedia)


Weitere Bilder


So finden Sie die Kirche in Schönau v.d.W.

Copyright © 2017 KIRCHGEMEINDEN LEINATAL.
Alle Rechte vorbehalten.